Die holländische Pandemiebekämpfung ist eine Meisterleistung des Framings und Gaslighting.

Michael Blok - 14. Juni 2020.

The Dutch pandemic response is a masterclass in framing and gaslighting.

Nachdem die niederländische Regierung zunächst nur langsam auf den Corona-Ausbruch reagiert hatte, stellte sie Mitte März eine Strategie der "Herdenimmunität" vor, bei der eine Terminologie verwendet wird, die normalerweise kommerziellen Rindern vorbehalten ist. Diese Strategie sollte mehr Infektionen und Todesfälle zulassen als in anderen Ländern, die das Virus so weit wie möglich unterdrücken (mit Massentests und Isolierung und ähnlichem). Eine solche "Lass es reißen, aber nicht zu schnell" Politik ist daher schwer zu verkaufen und erfordert eine sehr scharfsinnige Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Schauen wir uns an, wie scharfsinnig.

Premierminister Mark Rutte startete am 16. März in seiner nationalen Ansprache mit einer Meisterleistung. In der ersten Rede dieser Art seit fast einem halben Jahrhundert wurde seine Politik in einem feierlichen Rahmen als fairer Kompromiss zwischen "einem Jahr der Abriegelung" und "chaotischer Ausbreitung" vorgestellt. Die andere Option der Unterdrückung des Virus, der Ansatz, für den sich die meisten Länder entschieden, wurde nicht einmal erwähnt. Brillant. Und wie wäre es mit dieser? "Dies wird einen Schutzwall um die Schwachen errichten". Dies entpuppte sich bald als ein Sarg, da viele Pflegeheime durch das Virus von den Bewohnern geräumt wurden. Aber kein Video davon schaffte es je bisher ins Fernsehen zur Hauptsendezeit, so dass in den niedrigen Ländern alles in Ordnung war.

Rutte wurde in den Umfragen und Zeitungen allgemein bewundert. Ein wahrer Staatsmann ist aufgestiegen! Am nächsten Tag berechneten einige Leute auf der Rückseite eines Umschlags, dass eine kontrollierte Verbreitung schnellstens zu 50.000 bis 100.000 Toten führen würde. Innerhalb eines Tages neuformulierte das RIVM (niederländische RKI) die Herdenimmunität als "Folge" und nicht als Ziel. Alle Proteste verebbten. Halleluja!

Tests sind das Letzte, was Sie tun wollen, wenn Sie Ihre Immunitätspolitik gut aussehen lassen und verhindern wollen, dass sich Menschen am Arbeitsplatz krank melden. Nachdem ein Pizzabote einem Abgeordneten gegenüber erwähnt hatte, dass Deutschland viele Tests durchführe, was sich gut anhörte, wurde der Schweizer Pharmakonzern Roche zum Sündenbock. Diese hinterhältigen Kapitalisten geben die Testformel nicht heraus! Irgendwie hatten sie es schon, und die Labors hatten ohnehin schon genug Kapazitäten. Gesundheitsminister Hugo De Jonge versprach daher Berge von Testkapazitäten bis April. Beachten Sie, dass er "mehr Kapazität" sagte, nicht "mehr Tests". Und die Tests kamen nie. Hut ab vor Hugo!

Bei den Covid-19-Todesfällen übernahmen die Niederlande bald die Führung in der Welt. Aber die Krankenhäuser hielten durch! Das lag daran, dass alte und gebrechliche Menschen es nie wirklich ins Krankenhaus schafften, oft aus guten Gründen, aber vielleicht manchmal auch aus weniger guten Gründen. Tatsächlich zeigt eine statistische Analyse, dass die Krankenhauskapazität bei einer regulären Einweisungspolitik um das Vierfache überschritten worden wäre. Es gibt viele Geschichten darüber, dass Menschen aus Krankenwagen entfernt wurden, nachdem der Sanitäter von der Covid-Diagnose erfuhr. Etwas für die unvermeidliche parlamentarische Untersuchung und/oder strafrechtliche Ermittlungen. Aber im Moment ist (scheint?) alles unter Kontrolle, und so sehen wir das gerne am Unterlauf von Rhein und Maas.

In der Zwischenzeit hoffte das Parlament immer noch stillschweigend auf eine Eindämmungspolitik und stellte immer mehr (vorsichtige) Fragen. Werden wir vielleicht versuchen, den Ausbruch zu bekämpfen? Das Kabinett reagierte schnell mit einem Programm zur Entwicklung einer App. Machen wir dem Virus die Hölle heiß! Nach drei Wochen des Disputs über Datenschutz, Bluetooth und Singapur war der Plan tot. So tot wie 10.000 Menschen.

Das Massensterben war sehr unangenehm, so dass die Regierung (oder ihre "unabhängigen Berater", die Ärtzte (und nur das) die die Regierungspolitik im Parlament verteidigen, den Ausbruch managen und auch die Kommunalen Gesundheitsämtern leiten) beschlossen, eine Grafik zu zeigen, die die Niederlande nur mit den am stärksten betroffenen Ländern vergleicht. Möglicherweise haben sie auch einige Datenpunkte in der Grafik falsch benannt. Sie taten dies einmal, ein zweites Mal (waren aber gezwungen, sich zu entschuldigen) und dann ein drittes Mal. Einige erinnerten sich (immer noch) daran, dass dies ein politisches Kapitalverbrechen war. Jetzt aber nicht mehr.

Unterdessen begannen sich die Beschäftigten des Gesundheitswesens hinter den Kulissen zu fragen, ob Gesichtsmasken vielleicht mehr willkommen seien als niedlicher Applaus. Krankenschwestern dürfen sich oft nicht einmal während der Arbeit schützen, aber die Regierung kam mit dem innovativen "Wir haben keine mehr!" Nun, vier Monate lang nicht, und auch nicht in irgendeinem echten- oder online-Geschäft, aber wir überlassen es den Medien, das selbst herauszufinden. Die Behörden gingen davon aus, dass die Hölle zufriert, bevor sie das tun. Sie hatten Recht.

Als die Intensivstationen im Mai ein wenig Platz zur Verfügung zu haben schienen, mussten wir das Gaspedal durchtreten: Die Ausbreitung des Virus erfordert ein wenig Tempo. Wir öffnen die Schulen! Kinder sind sehr gute Übertragungsvektoren, und Lehrerinnen und Lehrer werden in ernste Gefahr gebracht, aber wenn Sie weiterhin darauf bestehen, dass "Kinder selbst nicht sehr krank werden" (?), dann sind Sie auf dem Weg zum Endspiel ohne Gegner.

Inzwischen hat die ganze Welt erkannt, dass Masken sehr nützlich sind. Die Niederländer wissen das besser als jeder andere, denn unser eigenes RIVM hat 2009 und 2010 bewiesen, dass selbst Geschirrtücher vor dem Mund eine Epidemie stoppen können. Auf eigene Faust. Das sind schlechte Nachrichten für den Aufbau der Immunität. In rascher Folge kamen die Behörden mit den nicht sehr ehrlichen "Masken sind nutzlos" über das innovative "falsche Sicherheitsgefühl" und dann die bewährten klassischen "Knappheiten". Sie lesen es richtig, Mangel an Geschirrtüchern oder Schals. Die Medien sind immer noch dabei, herauszufinden ob das stimmt.

Die Niederländer zählen die Covid-Todesfälle nicht, es sei denn, jemand stirbt nach einem Test. Dies senkte die Todesstatistik, obwohl 6.000 registrierte Tote in einem Land mit 17 Millionen Einwohnern immer noch eine ziemliche Leistung ist. Aktivisten gegen den Massenmord griffen auf die Statistik der Übersterblichkeit zurück, aus der hervorging, dass etwa 10.000 Menschen an Covid gestorben waren. Damit belegten die Niederlande laut New York Times weltweit den dritten Platz. Das sah nicht gut aus, so dass nun die Übersterblichkeitsstatistik auf eine esoterisch neuFormel umgestellt wurde, die bereits etwa 2.000 Todesfälle "gerettet" hat. Dies geschah, nachdem die Direktoren des Ministeriums, der Statistikbehörde CBS und der Sanquin-Forschungsgruppe (die die Verfolgung der Herdenimmunität durchführt) ihre Positionen getauscht hatten. Was ein Zufall ist.

Das beste Stück kam am Ende. Premierminister Rutte behauptete im Parlament, er habe nie eine Rede über Herdenimmunität gehalten. Was wahr ist, wenn man die Nationale Ansprache vom 16. März, in der sich die Immunität zum Nirwana der Herdenimmunität hin aufbaute, nicht zu ihrem Kernstück zählt. Er erwähnte sie sechsmal! Und so wurden Irreführung und Lüge zum Täuschung. Ein direkter Angriff auf die Wahrheit, auf der jedes Konzept von Vernunft, Demokratie oder Rechtsstaatlichkeit beruht.

Und so können wir feststellen, dass die niederländische Regierung uns einen kostenlosen Propaganda-Meisterkurs gewährt hat (obwohl dieser weder für die 10.000 Verstorbenen noch für die Wirtschaft kostenlos war). Eine exzentrische und mörderische Politik wurde als unvermeidlich dargestellt. Unattraktive Optionen wurden versteckt, ebenso wie Informationen über die Zerstörungsspur des "managed" Ausbruchs. Mit solchen Taktiken und einer loyalen Presse muss man nicht einmal lügen, um die willfährigen Medien und das Parlament in die Irre zu führen. Das Wichtigste ist, dass potenzielle Gegner ständig in der Defensive sind, wenn es um Diskussionen über die Privatsphäre geht oder darum, wie viel getestet wird und wie ansteckend Kinder sind. Und das alles, während ganze Stationen von Pflegeheimen infiziert wurden und die Todesfälle die Weltrangliste anführten.

Die Rufe nach einer Unterdrückung des Virus mit relativ billigen Test, Trace und Isolate Strategie und Masken in öffentlichen Gebäuden werden immer lauter, aber nur wenig deutet auf eine grundlegende Änderung der Politik hin. Hauptberater murmeln immer noch recht hörbar vom Aufbau der Herdenimmunität. Jede Änderung der Politik wäre natürlich sehr schmerzhaft für die Regierung, wenn auch vielleicht weniger schmerzhaft als für Millionen zukünftiger Infizierter. Aber zumindest werden sie nicht aufgefordert werden, auszusagen oder sich in Haftanstalten zu melden.

Warum hält das also niemand auf? Ein wesentliches Merkmal der niederländischen Gesellschaft ist das Vertrauen in die Regierung, das vielleicht stärker ist als anderswo. Die Menschen können nicht begreifen, dass ihr Körper von den Behörden für ein medizinisches Riesenexperiment beansprucht wurde, und so ziehen sie es vor, den Beweisen ihrer eigenen Augen nicht zu trauen.

Auch ausländische Medien und Regierungen scheinen keinen Druck auf Rutte auszuüben, obwohl die Niederlande ihre vertraglichen Verpflichtungen, nicht "in den Schwimmbad zu kacken", nicht einhalten. Wenn wir nicht wie unsere Nachbarn testen und unsere Todesfälle zählen würden, würde Angela Merkel uns wahrscheinlich anrufen oder einfach die (derzeit im Grunde nicht existierende) Grenze schließen. Es stimmt, dass landesweit nur noch etwa 100 Menschen auf Intensivstationen verbleiben, aber diese Zahl wäre in Ländern, in denen Menschen großzügig aufgenommen werden, viel höher, und die Reproduktionszahl ist planmäßig wieder über 1 gestiegen.

Es sieht so aus, als würden die Niederländer wieder aus unserem Image, kompetent, liberal und vernünftig zu sein, Kapital schlagen. Ein Image, das uns zugute kommt, wenn wir die Rechte von Flüchtlingen grob missbrauchen und die Rechte von Sexarbeiterinnen und Muslimen beschneiden, während wir versuchen, Touristen in unser vernünftiges und entspanntes Land zu locken.

Kurz gesagt, wir können in den kommenden Monaten noch viele weitere Propaganda- und Manipulations-Perlen erwarten.

Mehr anzeigen
wird geladen